Klimasplitgeräte

Die Besonderheit der Splitgeräte bei Klimaanlagen steckt bereits im Namen. Anders als Monoblockanlagen bestehen Splitgeräte aus mindestens zwei Einheiten, einem Außen- und einem Innengerät. Zudem findet man auf dem Markt sowohl mobile als auch festinstallierte Splitgeräte.

Bei mobilen Splitanlagen befinden sich alle Komponenten im Innengerät, bis auf den Ventilator. Festinstallierte Splitgeräte beherbergen beinahe alle Komponenten im Außengerät. Der Vorteil: Die Geräuschentwicklung im Raum ist bei festinstallierten Splitgeräten wesentlich geringer.

Aufgrund direkter Wärmeabgabe durch den Verflüssiger nach Außen, ist die Effizienz von Spiltgeräten gegenüber Monoblockanlagen höher. Eine festinstallierte Anlage spart zudem noch Geld, da dabei häufig mehrere Innengeräte von einem Außengerät angesteuert werden.

Für die kühleren Tage kann man einige Splitgeräte als Heiz- oder Wärmepumpen betreiben, indem man den Kältekreislauf umdreht. Leider ist das im Vergleich zu Heizungen noch keine günstige Option.

Bei der Installation von Klima-Splitgeräten ist guter Rat vom Fachmann oftmals das Geld wert. Er kann sagen, welche Stelle zum Anbringen besonders günstig ist oder in welcher Höhe die Anlage optimal angebracht werden kann. Zudem erkennt er Hindernisse, die im Betrieb den Luftstrom behindern und somit die Effektivität des Splitgeräts mindern könnten. Auch die Anbringung der Außengeräte erfordert ein geschultes Auge. So sollten jene nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein oder permanent vom Wind erfasst werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *