Kompakte Klimageräte

Einer der wohl größten Vorteile von Kompaktgeräten, neben der eigentlichen Kühlfunktion natürlich, ist ihre Mobilität. Aber auch der Anschaffungspreis liegt zumeist im erschwinglichen Rahmen. Demnach entscheiden sich mehr und mehr Menschen für eines der Kompaktgeräte, um die Kühlung ihrer Räumlichkeiten in den heißen Sommermonaten zu gewährleisten. Des Weiteren spielt bei der Kaufentscheidung die Dimensionierung eine zentrale Rolle: So können Kompaktgeräte auch in diesem Fall punkten.

Allerdings ist nicht immer alles Gold, was glänzt: Die Effizienz der Kompaktgeräte sinkt mit steigender Raumgröße. Außerdem man sie in die Kategorie der wahren Energieverschwender einordnen. Und vor dem produzierten Lärm kann man schlecht flüchten, wenn man in der Hitze der Sonne nicht eingehen will.

Lohnt sich also die Investition in ein Kompaktgerät, wie sie in den Baumarktprospekten angepriesen werden?

Diese Frage lässt sich mit einem klaren “Jain” beantworten. Denn ob es sich wirklich lohnt, ist im Endeffekt vom Kunden und der ihm vorliegenden Nutzungssituation abhängig. Soll ein kompaktes Klimagerät für ein kleines 2-Mann-Büro angeschafft werden, dann kann ein modernes, auf die Raumgröße optimiertes Klimagerät, sicherlich die nötigen Vorteile bringen und den Wirkungsgrad konstant halten. Ist aber ein Großraumbüro mit 20 Mitabeitern zu kühlen, so ist der Einsatz der Kompaktgeräte nicht zu empfehlen. Da sollte man auf eine große, stationäre Klimaanlage zurückgreifen.

Genrell gilt: Lassen Sie sich in einem Fachhandel bezüglich der Kompaktgeräte beraten. Erläutern Sie in diesem Zusammenhang Ihre Raumsituation hinsichtlich der Raum- und Fenstergröße, sowie der durchschnittlichen Raumtemperatur. Der kompetente Fachmann wird Ihnen sicherlich eine individuelle Empfehlung geben können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *