Ventilator

Der Ventilator verteilt Luft durch ein rotierendes Laufrad, wobei es mehrere Bauarten gibt, die unterschiedliche Strömungsverhältnisse bewirken. Die Luft wird prinzipiell an einer Seite angesaugt und an der anderen abgegeben, also keinesfalls nur “aufgewirbelt”. Es entsteht zwischen der Ansaug- und der Druckseite beim Ventilator ein bestimmtes Druckverhältnis, welches prinzipiell durch die umgesetzte Leistung des Ventilators bestimmt wird. Das Druckverhältnis beträgt durchschnittlich zwischen 1 und 1,1, wenn es höher wird (zwischen 1,1 und 1,3), wird die Bauart als Gebläse bezeichnet, bei einem noch wesentlich höheren Druckverhältnis (ab 3) als Verdichter.

Bauarten von Ventilatoren

1. Axialventilatoren

Die gebräuchlichste Form sind die Axialventilatoren, bei denen die Drehachse axial, sprich parallel, zum Luftstrom verläuft. Dieser Ventilator wird meist in Räumen eingesetzt, der Luftdruck wird nur geringfügig erhöht. Es gibt auch Bauarten mit Gehäuse, die den Nachteil haben, dass hinter der Laufradnabe die Luft schwerer angesaugt werden kann, was durch bestimmte Bauarten ausgeglichen wird. Der Vorteil der Gehäuseventilatoren in Axialbauart ist, dass Luftverwirbelungen beim Austritt eingegrenzt werden und sich daher der Luftstrom gezielter lenken lässt. Eine Spezialbauart ist der Diagonalventilator, bei dem der Radius zur Druckseite größer wird. Die Luft tritt damit in einem Winkel aus, der Luftdurchsatz erhöht sich gleichzeitig. Diese Ventilatoren sind bei gleichem Effekt langsamer und damit leiser, laut Energieerhaltungssatz benötigen sie jedoch für den gleichen Durchsatz eine ebenso hohe Energiemenge wie die anderen Ventilatoren.

2. Radialventilatoren

Diese erzeugen einen höheren Austrittsdruck. Die Luft wird nach dem Ansaugen um 90° umgelenkt, das Ansaugen kann dabei ein- und beidseitig geschehen, auch diese Ventilatoren sind in Bauarten mit, aber auch ohne Gehäuse üblich. Durch die Umlenkung des Luftstromes erhöht sich die Luftgeschwindigkeit, die Luft wird praktisch von den Ventilatorblättern “weggeschleudert”. Diese Ventilatoren sind zum Beispiel beim Ausblasen von Luft aus Gebäuden zu finden.

3. Tangentialventilatoren

Diese Ventilatoren führen die Luft zweimal durch, saugen sie tangential an und geben sie ebenso ab, wodurch eine große Luftmenge bewegt werden kann. Man findet diese Ventilatoren zum Beispiel in Klimageräten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *